Nr. 162
Sicheres Endlager gesucht!

Vorderseite aaa Nr. 162
Detailansicht

52 Seiten
Juni 2005
Preis: 3,00 EUR

 
 
 
 

Inhaltsverzeichnis 

  • aaa-uftakt

    Vor zwanzig Jahre stand die Unendliche Geschichte bereits schon einmal in der Zeitung; eine hier abgedruckte Rede wurde vor 28 Jahren gehalten, das einleitende Gedicht ist noch älter. Und doch haben wir das aktuelle Titelthema nicht als Nostalgie-Versuch angelegt, sondern uns bei der Auswahl der Texte daran orientiert, was bei einer heutigen Debatte über die Aufbewahrung gefährlicher Stoffe nicht fehlen darf. Wenn wir uns vor Augen halten, wie lange das Thema seine Brisanz behalten wird, sind dreißig Jahre im Übrigen ein Klacks. Es gibt Argumente, die mit zunehmendem Alter nicht schlechter werden.

    Ganz neu dagegen sind die Worte über die Asse: nicht, weil die wiedergegebenen Vorträge vor gerade mal drei Wochen gehalten wurden. Neu ist vor allem die Offenheit, mit der von den Verantwortlichen das Desaster dargestellt wird. Langsam aber sicher läuft die Grube voll; Gebastelt wird an not-dürftigen Sicherungsmaßnahmen, die verhindern sollen, daß ruckartig alles zusammenbricht. In aller Ausführlichkeit malen beteiligte TechnikerInnen sich aus, wie der eingelagerte Gift- und Strahlenmüll in der Salzlauge aufgelöst und aus den Einlagerungskammern herausgepreßt wird.

    Sehr genau hat Nicolas Born seiner Zeit hingehört, wie die Propagandisten über ihre Projekte gesprochen haben. Einen Begriff hätte er ganz sicher in seine Betrachtungen mit aufgenommen. Ist ein Schutzfluid nicht eine ganz wunderbare Sache? Auskunft über seinen Wunder wirkenden Einsatz geben die nächsten Seiten

    ciaaao